H3 Kontakt zum Thema

Herr Dr. Tobias Hagen
Herr Dr. Tobias Hagen
Studienrat im Hochschuldienst
Leiter der Fachabteilung Diagnostik
Betreuung von Abschlussarbeiten in den Bereichen "Schulabsentismus" und "kontrollierte Einzelfallstudien / Wirksamkeitsevaluation im Bereich Verhalten" (ab WiSe 20/21)
zur Homepage

Raum 1.03

Klosterstr. 79c
Brieffach: 9
50931 Köln

Telefon 0221 470 6398
Fax 0221 470 2088
E-Mail t.hagen@uni-koeln.de
Sprechstunde Mittwoch, 14.00 - 15.00 Uhr (Anmeldung per E-Mail erforderlich)


Kontakt V-Card

Beruflicher Werdegang

2002 – 2008: Studium an der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Lehramt für Sonderpädagogik (1. Fachrichtung: Erziehungshilfe, 2. Fachrichtung: Lernbehindertenpädagogik)

2008 – 2014: Promotion im Fach Heilpädagogik und Rehabilitationswissenschaften an der Universität zu Köln zum Thema Prävention von Schulabbruch

2007 – 2008: Lehrer für alle Fächer der Förderschule, Caritas-Jugendhilfe GmbH, St. Ansgar Schule (Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung)

seit 2008: Dozent der Heilpädagogischen Akademie für Erziehungshilfe und Lernförderung e.V.

2008 – 2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Lernwerkstatt

2009 – 2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen des Lernens

seit 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Lehrstuhl Erziehungshilfe und sozial-emotionale Entwicklungsförderung

01.02.2015: Ernennung zum Studienrat im Hochschuldienst

01.04. - 30.09.2017: Vertretungsprofessor an der Universität Oldenburg, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Lehrstuhl für Pädagogik und Didaktik bei Beeinträchtigungen der emotionalen und sozialen Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung inklusiver Bildungsprozesse


Publikationen

Wissenschaftliche Publikationen

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (angenommen). Playing the Good Behavior Game during a Peer-Tutoring Intervention: Effects on Behavior and Reading Fluency of Tutors and Tutees with Behavioral Problems. Learning Disabilities: A Contemporary Journal.

Spilles, M., Hagen, T., Leidig, T. & Hennemann, T. (2019). Tutorielle Leseflüssigkeitsförderung von drei leseschwachen Zweitklässlern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Sonderpädagogische Förderung heute, 64 (2), 185-201.

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (2019). Wirkungen einer tutoriellen Leseflüssigkeitsförderung auf die soziale Integration von Kindern mit externalisierenden Verhaltensproblemen sowie auf die Lesegeschwindigkeit von Tutoren und Tutanden. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN), 88, 44-57.

Hanisch, C., Casale, G., Volpe, R. J., Briesch, A. M., Richard, S., Meyer, H., Hövel, D. C., Hagen, T., Krull, J. & Hennemann, T. (2019). Gestufte Förderung in der Grundschule: Konzeption eines mehrstufigen, multimodalen Förderkonzeptes bei expansivem Problemverhalten. Prävention und Gesundheitsförderung, 14 (3), 237-241.

Hagen, T., Vierbuchen, M.-C., Hennemann, T. & Hillenbrand, C. (2018). Kooperation zwischen Schule und Elternhaus zur Prävention und Intervention bei Schulabsentismus und Zurückhalten. In H. Ricking & K. Speck (Hrsg.), Schulabsentismus und Eltern (S. 245-266). Wiesbaden: Springer VS.

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (2018). Tutorielle Leseverfahren mit Grundschulkindern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Empirische Sonderpädagogik, 10 (1), 39-71. Link zum Artikel

Casale, G., Husakovic, M., Hagen, T., Hövel, D., Krull, J. & Spilles, M. (2017). Effekte eines kognitiv-behavioralen Aufsatztrainings auf die Schreibleistung und das Lern- und Arbeitsverhalten bei Schülern mit ADHS in der Sekundarstufe I einer Förderschule. Empirische Sonderpädagogik, 9 (4), 341-364. Link zum Artikel

Hennemann, T., Casale, G., Fitting-Dahlmann, K., Hövel, D., Hagen, T., Leidig, T., Melzer, C., Grosche, M., Hillenbrand, C., Vierbuchen, M.-C. & Wilbert, J. (2017). „Schulen auf dem Weg zur Inklusion“ – Konzeption, Evaluation und erste Befunde eines landesweiten Qualifizierungsprogramms zur Umsetzung von Inklusion in Nordrhein-Westfalen. Zeitschrift für Heilpädagogik, 68 (11), 532-544.

Vierbuchen, M.-C. & Hagen, T. (2017). Prävention von schulischem Dropout - ein schulbasiertes Präventionsprogramm für Jugendliche. In H. Ricking & I. Dunkake, Wenn Schüler die Schule schwänzen oder meiden: Förderziele Anwesenheit und Lernen-wollen (S. 144-172). Baltmannsweiler: Schneider.

Hagen, T., Klöpfer, C., Müller, C., Staffen, D. & Grünke, M. (2017). Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Lernen, die sich in der Inklusion wohl fühlen: Was schätzen sie an ihrem schulischen Umfeld? Zeitschrift für Heilpädagogik, 68 (6), 275-293.

Hagen, T., Spilles, M. & Hennemann, T. (2017). Prävalenz von Schulabsentismus - schulform- und altersspezifische Häufigkeit und Verteilung von Fehlzeiten unter besonderer Berücksichtigung individueller Merkmale absenter Schülerinnen und Schüler. Zeitschrift für Heilpädagogik, 68 (3), 140-152.

Hennemann, T., Hövel, D., Casale, G., Hagen, T. & Fitting-Dahlmann, K. (2017). Schulische Prävention im Bereich Verhalten, Reihe Fördern lernen, Band 19 (2. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Hagen, T., Vierbuchen, M.-C., Hillenbrand, C. & Hennemann, T. (2016). Effekte eines schulbasierten sozial-kognitiven Trainings bei Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Empirische Sonderpädagogik, 8 (4), 307-326. Link zum Artikel

Ricking, H. & Hagen, T. (2016). Schulabsentismus und Schulabbruch: Grundlagen - Diagnostik - Prävention. Reihe Brennpunkt Schule. Stuttgart: Kohlhammer.

Hennemann, T., Hövel, D., Casale, G., Hagen, T. & Fitting-Dahlmann, K. (2015). Schulische Prävention im Bereich Verhalten, Reihe Fördern lernen, Band 19. Stuttgart: Kohlhammer.

Hagen, T. (2014). Prävention von schulischem Dropout. Entwicklung und Evaluation einer schulbasierten Maßnahme zur Vermeidung von Schulabbruch. Dissertation. Köln.

Hagen, T., Vierbuchen, M.-C. & Hillenbrand, C. (2014). Voneinander Lernen! Reciprocal Teaching als wirksamer Ansatz peergestützter Förderung. In K. Popp & A. Methner (Hrsg.), Schülerinnen und Schüler mit herausforderndem Verhalten. Hilfen für die schulische Praxis (S. 267-275). Stuttgart: Kohlhammer.

Hagen, T. & Melzer, C. (2013). Kompetenzorientierte Diagnostik: Kritische Stellen in Lern- und Entwicklungsprozessen. In H. Bartnitzky, U. Hecker & M. Lassek (Hrsg.), Individuell fördern – Kompetenzen stärken (ab Klasse 3). Beiträge zur Reform der Grundschule, Band 135, Heft 4, Förderung emotional-sozialer Kompetenzen (S. 20-25). Grundschulverband.

Hillenbrand, C., Melzer, C. & Hagen, T. (2013). Bildung schulischer Fachkräfte für inklusive Bildungssysteme. In H. Döbert & H. Weishaupt (Hrsg.), Inklusive Bildung professionell gestalten - Situationsanalyse und Handlungsempfehlungen (S. 33-68). Münster: Waxmann.

Hillenbrand, C., Vierbuchen, M.-C. & Hagen, T. (2012). Dropout und Schulabsentismus - zur Brisanz begrifflicher Unschärfen. In H. Ricking & G. Schulze (Hrsg.), Schulabbruch - ohne Ticket in die Zukunft? (S. 22-35). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Hennemann, T., Hagen, T. & Hillenbrand, C. (2012). Dropout aus der Schule - Empirisch abgesicherte Risikofaktoren und wirksame pädagogische Maßnahmen (Reprint). In H. Ricking & G. Schulze (Hrsg.), Schulabbruch - ohne Ticket in die Zukunft? (S. 147-173). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Hagen, T. & Hillenbrand, C. (2012). Effektive Lernförderung in der Schuleingangsphase. Zeitschrift für Heilpädagogik, 63 (8), 323-334.

Hagen, T., Hillenbrand, C. & Vierbuchen, M.-C. (2012). Dropout: Herausforderung (nicht nur) für eine inklusive Lernförderung. In B. Rauh, D. Laubenstein, L. Anken & H.-L. Auer (Hrsg.), Förderschwerpunkt Lernen - wohin? (S. 93-113). Oberhausen: Athena.

Hennemann, T., Hagen, T. & Hillenbrand, C. (2010). Dropout aus der Schule - Empirisch abgesicherte Risikofaktoren und wirksame pädagogische Maßnahmen. Empirische Sonderpädagogik, 2 (3), 26-47. Link zum Artikel

Hillenbrand, C. & Hagen, T. (2009). Schulabbruch und Schulabsentismus: Begriffliche Grundlagen. In H. Ricking, G. Schulze & M. Wittrock (Hrsg.), Schulabbruch – Eine Herausforderung für die Schule (S. 6-15). Oldenburg: Didaktisches Zentrum.

 

Veröffentlichungen in praxisorientierten Zeitschriften

Hagen, T. & Neumeyer, J. (2019). Hundegestützte Sozialarbeit im Strafvollzug. Forum Strafvollzug, Nr. 4, 306-310.

Spilles, M. & Hagen, T. (2019). Schulpraktische Erhebungs- und Auswertungsmöglichkeiten von Einzelfalldaten. Potsdamer Zentrum für empirische Inklusionsforschung (ZEIF), Nr. 3, 1-14. Link zum Artikel

Hagen, T., Hennemann, T., Hillenbrand, C. & Hövel, D. (2017). KLAROs KlasseKinderSpiel - Klassenregeln spielend lernen (Ergänzungsmodul). Nürnberg: Verein Programm Klasse 2000 e.V.

Hagen, T. & Hövel, D. (2017). Übernehmen Sie die Regie! – Mithilfe von Förder- und Präventionsprogrammen können Lehrkräfte ihre Schüler anleiten, sich angemessen gegenüber anderen zu verhalten. Grundschule, Heft 9, 6-11.

Leidig, T., Hennemann, T. & Hagen, T. (2017). Krisen sicher umschiffen – Mit proaktivem Classroom Management können Lehrkräfte einen sicheren Lernort schaffen. Grundschule, Heft 9, 18-21.

Hagen, T. & Vierbuchen M.-C. (2016). Prävention von schulischem Dropout - Vorstellung einer präventiven Maßnahme zur Vermeidung von Schulabbruch. Infobrief Schulpsychologie BW, Nr. 16-1, 1-12. Link zum Artikel

Hagen, T., Vierbuchen, M.-C. & Hennemann, T. (2015). An die Schule binden und stärken - Prävention von Schulabsentismus und Dropout. Lernchancen, 18. Jahrgang, Heft 103, 7-11.

Hennemann, T., Hillenbrand, C., Casale, G. & Hagen, T. (2015). Anwendungsbezogene Materialien der landesweiten Qualifizierung "Auf dem Weg zum inklusiven Schulsystem". Medienbrief Lernmedien und Inklusion des LVR-Zentrums für Medien und Bildung, Nr. 01.2015, 17-19.

Vierbuchen, M.-C. & Hagen, T. (2013). Gemeinsam lesen, zusammen lernen – Reciprocal Teaching. Auf dem Weg zur inklusiven Schule – Lehrkräfte, Ausgabe 8 (Teil II, C.12), 1-22.

Hagen, T. (2013). Das Klasse-Kinder-Spiel – Verhaltensschwierigkeiten spielerisch begegnen. Klasse Klima! Praxislösungen für gute Lern- und Arbeitsbedingungen in der Grundschule, Nr. 01.2013, 5.

Hagen, T., Hennemann, T. & Hövel, D. (2012). Das KlasseKinderSpiel. Ein Gruppenkontingenzverfahren zur Vermehrung aktiver Lernzeit. Grundschule aktuell, Zeitschrift des Grundschulverbandes, Heft 120, 16-19.

Hagen, T., Pütz, K. & Hillenbrand, C. (2011). Präventives Konzept bei Verhaltensauffälligkeiten - Das KlasseKinderSpiel hilft Regeln einzuhalten. Attraktive Grundschule – Jedes Kind fordern und fördern (1 33 11 04, F 2.3), 1-16. Link zum Artikel